Powertex: Farbenprächtige Paradiesvögel

Neuerdings hocken in meinem Garten ein paar ganz besonders bunte Vögel herum. Wo sie herkommen, weiß niemand so genau. Aber sie sind herrlich bunt und immer ein bisschen schräg.

Wenn euch die Vögel gefallen lest hier, wie ihr sie mit Powertex selber machen könnt.

Paradiesvogel_Material

Wie immer sage ich euch nicht nur, was ihr an Material benötigt – hier könnt ihr alles rund um Powertex bekommen!

Material für den kunterbunten, wetterfesten Paradiesvogel:

Powertex Elfenbein
Powertex Stone Art
Styroporkugel Ø ca. 10 cm
Styroporkugel Ø ca. 10 cm
Alustab (den gibt es hier)
Ihr könnt auch Holzstäbe nehmen, ich musste nur feststellen, dass sie im Garten schnell vergammeln, sich teilweise verbiegen und dann abbrechen.
Acrylfarben in verschiedenen Tönen mit passenden Pinseln
Easy Vanish (Klarlack)
2 mm bunte Aludrähte
Bunte Glasperlen
Tieraugen aus Glas
Zahnstocher
Heißkleber
alte Häckeldeckchen – bei Bedarf passend zuschneiden
Seitenschneider, Rundzange
Plastikschalen, Latexhandschuhe, eventuell Plastikschürze

Bevor ihr startet, deckt euren Arbeitsplatz gut ab. Ich nehme dazu immer große Müllbeutel, die auch aufschneide und am Tisch festklebe. Bitte bedenkt, das Powertex ein Textilverhärter ist, der hemmungslos alle Textilien verhärtet – auch eure Lieblingshose :-). Entweder ihr zieht alte Klamotten an oder ihr benutzt eine Plastikschürze.

So, jetzt aber los. Zuerst wird etwas Knetmasse mit Powertex Elfenbein und dem Stoneart angerührt. Dazu gebt ihr etwas Powertex in eine Schale und streut etwa die gleiche Menge an Stoneart dazu. Rührt die Masse mit dem Finger zusammen, dass sie sich gut kneten lässt und nicht mehr am Handschuh klebt. So ähnlich wie Hefeteig.

Zuerst verbindet ihr den Vogelbauch und den Vogelkopf (Styroporkugeln) mit einem Zahnstocher. Auf die Verbindungsstelle streicht ihr etwas Powertext und dann benutzt ihr die hergestellte Knetmasse, um eine haltbare Verbindung herzustellen. Anschließend steckt ihr den Alustab ein und befestigt ihn ebenfalls mit etwas Knetmasse. Diese Grundform lasst ihr jetzt mindestens einen Tag an der Luft trocknen.

Den Rest Knetmasse packt ihr luftdicht erst in eure Handschuhe und dann in eine verschließbare Dose – die wird noch gebracht.

Paradiesvogel_Schritt_1
Jetzt geht es aber richtig los:
Gebt etwas Powertex in eine Schale und bestreicht den ganzen Vogelkörper dünn mit Powertex – aber wirklich dünn – muss nicht deckend sein. Nun tunkt ihr das Deckchen in das Powertex und knetet es vorsichtig durch, so dass das Deckchen mit Powertex durchtränkt, aber nicht triefend nass ist. Auf die Kugel auflegen und glattstreichen. Jetzt mit etwas Knetmasse den ganzen Körper dünn umhüllen. Ist die Knetmasse zu fest geworden, wird sie mit etwas Powertex wieder weich geknetet – niemals Wasser einsetzen – das vermindert die Klebkraft.


Formt nun Würstchen, die ihr seitlich als Schnecken anbringt – das sind die Flügel. Ein Würstchenturm wird zur Frisur. Modelliert Schnabel und Augen und steckt die Glasaugen dort ein. Nun muss der Piepmatz wieder eine ganze Nacht lang trocknen.

Anschließend bemalt ihr den Vogel nach Lust und Laune. Wieder trocknen lassen. Jetzt mit Klarlack bestreichen und wieder trocknen lassen.

In der Zwischenzeit schneidet ihr euch Aludrahtstücke zurecht und formt sie mit der Zange, so wie es euch gefällt. Glasperlen auffädeln und gegen Abrutschen sichern.

Mit einem Zahnstocher bohrt ihr jetzt die Löcher für die „Schwanzfedern“ vor und klebt dort mit etwas Heißkleber die Aluddrahtstücke ein. Schön weit in die Styroporkugeln schieben.

So jetzt seid ihr im Grunde schon fertig. Beim Trocknen schrumpft die Knetmasse noch ein bisschen – das ist aber nicht weiter schlimm. Nach einer Woche darf der Paradiesvogel dann auch an die frische Frühlingsluft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s