Powertex für AnfängerInnen: Froschkugel

Ich fange mal ganz von vorne an – mit einer Grundanleitung für kleine Powertex-Gartensteckerkugeln: Eine der beliebtesten und auch einfachsten Powertex-Projekte ist eine Froschkugel. Natürlich müssen nicht zwingend Frösche auf der Kugel sitzen, es können auch andere Keramik-Figuren sein. Figuren aus Plaste oder Polyresin eignen sich nicht so gut. Das Powertex hält darauf einfach nicht.

Als Basisanleitung habe ich diese hier sehr gründlich mit Hilfe meiner Lieblingspraktikantin Odett (die ganz wunderbar fotografiert – nur habe ich nicht immer still gehalten) erstellt.

Frochkugel_Material

Wie immer zuerst das Material – hier könnt ihr alles rund um Powertex bekommen!

Powertex grün (gibt es auch in einer 500 gr Flasche und die recht völlig aus)
StoneArt (auch hier reicht die kleinste Verpackung aus)
Powercotton
Powertex Pigmente, Gelbgold und Terragreen
Froschfigur aus Keramik
Styroporkugel Ø 12 cm
Armiereisen, Torstahl, wie auch immer das genannt wird Ø 6 mm
Stoffstreifen (hier habe ich ein altes Baumwoll-Bettlaken genommen – wichtig ist, immer aus Baumwolle, Leinen oder Seide. Stoffe mit etwas Polyesterbeimischung gehen auch – reine „Plastestoffe“ gehen nicht – darauf hält Powertex ganz schlecht)
Dekoblätter und Dekoblumen (die sind zwar aus Plastik, aber so kleine Stücke halten dann mit etwas Powertexknetmasse ganz gut)
Plasteschale
Latexhandschuhe
Plastikschürze
Arbeitsfläche mit einer aufgeschnittenen großén Mülltüte schützen
Mit Sand gefüllt Flasche zum Abstellen des Steckers

Froschkugel_Step_1

Am Tag zuvor steckt ihr die Styroporkugel auf das Armiereisen und rührt etwas Powertex-Knetmasse an (wie das geht, steht etwas weiter unten) und fixiert den Stab mit der Knetmasse. Lasst es wirklich mindestens eine Nacht trocknen – es erleichter die Arbeit enorm, wenn die Kugel fest sitzt.

Jetzt etwas Powertex in die Schüssel geben und die Kugel damit einreiben. Das Powertex sollte jedoch nicht herunter tropfen.

Froschkugel_Step_2

Und jetzt „Äktion“ – wie man sieht :-). Taucht einen Streifen Stoff in das Powertex und drückt es erstmal gut aus. Dann öffnet ihr den Knubbel und reibt mit den Händen das Powertex in den Stoff ein. Beide Seiten müssen durchfeuchtet sein, allerdings wieder nicht so nass, dass es tropft. Warum? Powertex hat eine wunderbare Haftung auf allen Untergründen. Ist es jedoch zu nass – weil zuviel – dann rutschen auch mit Powertex getränkte Stoffstücke wieder von der Kugel ab.

Froschkugel_Step_3

Jetzt werden die befeuchteten Stoffstreifen einfach um die Kugel gewickelt. Denkt nicht zuviel drüber nach – macht es einfach. Wenn es euch nicht gefällt, dann kann der Stoff nochmal neu auflegt werden. Achtet darauf, dass die Kanten (ich reiße den Stoff immer – das gibt schönere Kanten) an der Kugel anliegen – die Falten müssen jedoch nicht zwingen platt an der Kugel liegen.

Froschkugel_Step_4

Ist fast die ganze Kugel mit Stoff bedeckt – oben noch etwas Platz für den Frosch lassen – wird erstmal Knetmasse hergestellt. Dafür Powertex in die Schale geben und dann streut etwa die gleiche Menge an Stoneart dazu. Rührt die Masse mit dem Finger zusammen, dass sie sich gut kneten lässt und nicht mehr am Handschuh klebt. So ähnlich wie Hefeteig.

Froschkugel_Step_5

Jetzt ist Zeit für einen Handschuhwechsel *g*.

Froschkugel_Step_6

Bedeckt jetzt den freigelassenen Teil des Kugel mit der Knetmasse.

Froschkugel_Step_7

Nun das Fröschchen mit leicht drehenden Bewegungen auf die Knetmasse drücken.

Froschkugel_Step_8

Sitzt das Kerlchen gut, nehmt ihr etwas Powertex-Knetmasse und bettet den Frosch noch gut ein.

Froschkugel_Step_9

Tränkt auch das Powercotton, die Blätter und die Blüten mit Powertex und drapiert alles auf der Kugel. Unter die Blätter und Blüten macht ihr einfach einen kleinen Klecks Knetmasse, damit diese besser halten.

Froschkugel_Step_10

Tipp: Nicht benötigte Powertex-Knetmasse packt ihr einfach in die Handschuhe und dann in ein verschließbares Gefäß – so kann auch noch nach Tagen mit der Knetmasse weiter gearbeitet werden.

Froschkugel_Step_11

Wenn das Powertex etwas angetrocknet ist – es glänzt nicht mehr so dolle – kommt Farbe ins Spiel: Ich arbeite am liebsten mit Pulverpigmenten. Dafür etwas von den Pigmenten in eine kleine Schale geben und diese mit einem ganz leicht feuchten Schwämmchen aufnehmen (Schwämmchen nass machen und dann wieder in ein Handtuchausdrücken = nebelfeucht). Nun munter tupfen oder wischen – ganz wie es gefällt. Dabei ruhig die verschiedenen Pigmenten beim Auftragen übereinanderwischen.

Froschkugel_Step_12

So, das war es. Nun muss der Kleene trocknen – am liebsten hat er es warm, aber er steht auch gerne schon draußen, es darf nur nicht regnen oder zu halt sein. Schon am nächsten Tag ist der Stoff schon schön fest – die Knetmasse trocknet länger – bis zu 14 Tagen – aber dann darf er den ganzen Frühling, Sommer und Herbst bis zum ersten Frost draußen hocken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s