Vintage: Traumhafter Heißluftballon

Möchtet ihr das auch ab und zu mal? Einfach abheben und das Leben und die Welt von oben betrachten? Jedes Mal, wenn ich einen Heißluftballon sehe, dann stelle ich mir vor, ich stehe dort oben im Wind und treibe der Sonne entgegen – und dass, obwohl mir schon auf der zweiten Leiterstufe schwindelig wird *g*.

Für alle, die ebenso gerne träumen, wie ich es tue, habe ich einen wunderschönen Heißluftballon gebastelt – also eigentlich zwei – aber seht selber:

Heissluftballon_Matrial

Das meiste Material bekommt ihr wie immer hier.

Teilbare Styroporkugeln 20 cm Durchmesser
Servietten Belles Fleures de Paris
Easy Beton Farbe
décopatch Kleber
Silikonkleber
décopatch Schutzlack seidenmatt
Häkelspitze aus Baumwolle, weiß
Pomponband (Tilda)
Acrylfarbe, weiß
Kordel, weiß
Kurze Metallkette (Baumarkt)
Zeitungspapier
Klebeband
Zahnstocher
Borstenpinsel
Schere
Lochzange
Prickelnadel
Bleistift
leere Plastikflasche
Papprolle (z. B. vom Klebeband)

Vorlage_Heissluftballon

2. Variante: décopatch-Papier nach Wunsch, Alcantaraband braun, Acrylfarbe braun, Holzleim express

Heissluftballon_Aufhaengung

Zuerst muss die Aufhängung in eine Hälfte der Styroporkugel befestigt werden. Dazu in der Kugelmitte einen X-Schnitt machen und das Kettenglied so durchschieben, das etwas davon innen in der Kugel herauskommt. Zahnstocher halbieren, in die Kettenöffnung schieben und mit Klebeband sichern. Oben schauen nun noch mehrere Kettenglieder raus.

Heissluftballon_Schritt_1

Kugelteile zusammensetzen und die Naht mit Klebeband sichern. Leere Papprolle auf die untere Hälfte der Kugel mittig aufsetzen und mit etwas Klebeband sichern. Damit mir die Kugel nicht wegrollt, habe ich eine weitere Papprolle als Ständer genutzt.

Heissluftballon_Schritt_2

Zeitungspapier kleinreißen, die Kugel und den Pappring damit vollständig bekleben. Mit dem Zeitungspapier erreiche ich einen einheitlichen Untergrund und schütze gleichzeitig das Styropor. Klar – ich könnte auch einen Luftballon und Tapetenkleister nehmen – die klassische Variante. Da die Ballons jedoch im geschützten Aussenbereich hängen werden, bin ich mit einer Styroporkugel und einen richtigen Kleber auf der sicheren Seite. Abgesehen davon trocknet der Kleber schneller 🙂

Heissluftballon_Schritt_3

Eigentlich wollte ich zumindest den Korb richtig aus Pappmarche machen – daher der pinkfarbene Becher als Form auf dem Materialfoto. Aber aus oben genannten Gründen habe ich lieber das Unterteil einer Plastikflasche ebenfalls mit Zeitungspapier beklebt.

Heissluftballon_Schritt_4

Ist alles gut getrocknet, wird der Ballon und der Korb weiß grundiert.

Heissluftballon_Schritt_5

Jetzt die Felder abteilen. Ich habe zwölf Felder abgeteilt. Dazu erst Viertel einzeichnen und diese dann in drei gleiche Teile teilen. Nehmt nicht den Bleistift dafür, der ist später unter den Servietten immer noch zu sehen  – nutzt einfach eine Prickelnadel.

Nun 6 x Felder aus der Servietten ausschneiden  – ihr benötigt dazu drei Servietten. Die Vorlage für die 20er Kugel findet ihr hier. Ist die Kugel kleiner oder größer, dann von der Spitze bis zum Pappring die Länge messen, die breiteste Stelle zwischen den Markierungen messen und den Abstand zwischen den Markierungen am Pappring. Dann einfach die Maße auf ein Blatt Papier einzeichnen, einen schwungvollen Bogen zeichnen, ausschneiden und noch mal maß nehmen, gfs. etwas korrigieren.

Heissluftballon_Schritt_6

Nun Kleber auf die Felder streichen, die oberste Schicht der Serviette lösen und diese vorsichtig auf die Kugel kleben. Von der Mitte nach außen glattstreichen und mit etwas Kleber befestigen.

Heissluftballon_Schritt_7

Die weißen Zwischenräume zweimal mit Betonfarbe streichen – muss nicht zwingend deckend sein. Den Pappring ebenfalls mit etwas Serviettenmuster bekleben. Ist alles gut getrocknet, dann wird die Häkelspitze aufgeklebt. Ist alles getrocknet, wird die gesamte Kugeln – auch die Spitze mit Schutzlack überzogen.

Heissluftballon_Vintage_Rose_Detail_2

Mit dem Körbchen verfahrt ihr genauso – allerdings erst mit Schutzlack innen und außen bemalen und dann das Pompon-Band ankleben.

Zum Abschluss mit der Lochzange in den Korb und in den Pappring jeweils vier Löcher stanzen und die Teile mit der Kordel verbinden. Jetzt seid ihr fertig!

Heissluftballon_Vintage_Rose_Detail_1

2. Variante (das ist die Männerversion, sagt der Beste aller Göttergatten) mit décopatch-Papier

Styroporkugel und den Pappring komplett mit décopatch-Papier bekleben und trocknen lassen. Als Korb dient mir hier ein kleiner ehemaliger Knoblauch-Korb – ihr sehe, man kann nix wegwerfen. Diesen habe ich auch komplett mit décopatch-Papier beklebt.

Heissluftballon_Vintage_Steampunk

Diesmal habe ich nur acht Felder abteilt. Dazu habe ich eine Leimspur von oben nach unten gezogen und das Alcantaraband direkt auf die Kugel geklebt. Die Papprolle habe ich ebenfalls mit dem Alcantaraband umwickelt. Dann alles mit dem décopatch-Kleber bestreichen. Nun jedes zweite Ballonfeld mit der braunen Farbe bemalen und mit Serviettenresten wieder etwas abnehmen, so dass der Untergrund noch durchschimmert. Ist alles gut getrocknet wird abschließend wieder der décopatch-Schutzlack aufgetragen, Die Löcher gestanzt und beide Teile mit Kordel verbunden.

 

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Bea sagt:

    Was eine wunderschöne Idee und wirklich genau und detailliert beschreiben und bebildert. TOPP!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s