Powertex Easy 3D Flex & Powerwax – ein Workshop-Bericht

Es gibt ja so Sprüche, mit denen ist man aufgewachsen, die haben sich richtig festgesetzt. Eine Spruch, der mir immer mal wieder einfällt geht so: Man kann so alt werden wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu.

Und genau das mache ich so gerne – ich lerne mit Begeisterung. Ein inspirierendes, lehrreiches Wochenende habe ich kürzlich in Rhede bei Babett Gapski, Powertex Deutschland erleben dürfen. Denn in den letzten Jahren gab es viele tolle neue Materialien  und jetzt war endlich mal Zeit für einen Fortbildungskurs in Sachen Powertex. Die Ergebnisse und einige Wege dazu seht ihr hier und in den folgenden Beiträgen:

Ein eigentlich wunderbares Material, dass nur in Powertex eingerührt werden muss, ist Easy 3D Flex. Ich hatte zwar schon allein damit herumprobiert, war aber nie so ganz zufrieden. Dabei ist es eigentlich ganz einfach.

Unser erstes Projekt war ein strukturiertes Bild mit Easy 3D Flex und dem brandneuen Powerwax. Dafür wurde erstmal die Strukturpaste mit Powertex und Easy 3D Flex angerührt. Einen Basteltipp mit genauer Beschreibung findet ihr hier.

Nun wird die Leinwand grundiert. Dazu wurde hier Powertex in den Farben elfenbein, gelb und blau auf die Leinwand gegeben und miteinander vermischt.

Das hier war meine Mischung. Das sieht toll aus – nur bleibt es leider nicht so, denn …

Powertex_Easy_3d_Flex_7

… jetzt wird Easy 3D Flex pur auf die Fläche gestreut und mit einem großen Spachtel wird das Pulver mit dem Powertex vermischt und gleichzeitig auf dem Keilrahmen verteilt.

Powertex_Easy_3d_Flex_8

Jetzt kommt die vorher angerührte Mischung ebenfalls auf den so vorbereiteten Untergrund und wird großzügig mit dem Spachtel verteilt. Das macht richtig viel Spaß, weil die Strukturen ganz vielfältig entstehen und spannend aussehen. Man könnte mit gezahnten Spachteln arbeiten oder Formen eindrücken.

Powertex_Easy_3d_Flex_9

Zu guter Letzt werden noch einige Spitzer (aber nicht zu viele) Bister aufgesprüht. Zum Thema Bister komme ich in einem späteren Beitrag noch. Jetzt muss das Bild mindestens eine Nacht in einem möglichst warmen Raum trocknen bevor es mit Powerwax weitergeht.

Easy 3D Flex hat eine Besonderheit: Es bildet beim Trocknen Risse. Die entstehen willkürlich und verleihen der jeweiligen Struktur noch mehr Spannung.

Powertex_Easy_Flex_Powerwax_Detail

Hier die Nahaufnahme von meinem Bild. Die Farbeffekte stammen vom Powerwax. Powerwax ist brandneu und einfach nur genial für die Weiterbearbeitung. Ihr vermischt das wasserlösliche Wachs mit Pulverpigmenten und reibt diese mit dem Pinsel tief in die Struktur hinein. Dann nehmt ihr mit einem Lappen an den erhabeneneren Stellen das Farbwachs wieder ab und erhaltet so spielend leicht Lichter. Verschiedene Farbschichten übereinander ergeben ganz tolle Effekte. Abschließend die Randflächen mit einem Farbton verschlichten.

Powertex_Easy_Flex_Powerwax

Hier seht ihr das Ergebnis auf der 60 x 60 cm Leinwand. Leider habe ich kein Vorherfoto – also vor der Bearbeitung mit Powerwax. Ich fand das Bild zu dem Zeitpunkt so grottenhässlich – ich habe es einfach nicht fotografiert – das war nicht ganz so klug.

Powertex_Easy_Flex_Blumen

Das ist hier keine Workshoparbeit, sondern ein kleines 20 x 20 cm „Restebild“, das ich vor ein paar Tagen gemacht habe. Hier sieht man wieder ganz wunderbar, wie die Risse entstanden sind und wie das Powerwax in den Stukturen wirkt.

Mohnblumengarten

Jetzt habe ich mich auch getraut, auf eine große Leinwand (50 x 70 cm) zu arbeiten – unser Garten im Sommer :-).

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s