Gut behütet: Wichtelmützen aus Knetbeton

Ich liebe es, im Winter aus dem Fenster zu schauen und die vielen Vögel zu beobachten, die meine diversen Vogelfutterstationen mit Ausdauer frequentieren. Grund genug, die Fütterungsplätze um einen weiteren zu ergänzen.

Unlängst habe ich ja Knetbeton für mich entdeckt. Auch meine Workshopgäste haben ihn an den letzten Wochenenden lieben gelernt. Na, und für meinen Wichtelfimmel bin ich hier in der Region ja sowieso bekannt. Während ich die diesjährigen Mosaiklichtkugeln beklebte, nahm die Idee Gestalt an und zwar so gut, dass ich euch unbedingt daraus einen Basteltipp schreiben musste. Aber seht selber:

Knetbeton_Wichtelmuetze_Material

Material bei Mega Hobby:

Knetbeton
Styroporkugel (hier 10 cm Durchmesser)
Acrylfarbe nach Wunsch
Ausstechförmchen nach Wunsch
Silikonkleber
2 mm Aludraht nach Wunsch
12 mm Holzkugeln
Seitenschneider
Rundzange / Rosenkranzzange
Alte Rührschüssel
2 kleine Schüsseln
Pappunterlage
Frischhaltefolie
Alufolie
Plastikstrohhalm
Schaschlikspieß aus Metall
Handschuhe
Sprühflasche
Juteband nach Wunsch

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step1
Das A und O beim Arbeiten mit Beton – auch mit Knetbeton – ist die Form. Sie gibt dem ganzen ObjektHalt, muss aber auch wieder zu entfernen sein. Hier habe ich wirklich etwas getüftelt.

Umspannt die Pappunterlage und die vorher mit einem Messer halbierte Styroporkugel mit Frischhaltefolie. Befestigt die Kugelhälfte mit einem fetten Klecks Heißkleber auf dem Untergrund und ignoriert dabei gekonnt, dass Folie und Kugel etwas anschmelzen. Dichtet die Fuge zwischen Kugel und Pappe mit Silikonkleber ab. Es darf später kein Knetbeton unter die Kugel rutschen. Gut trocknen lassen.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step2

Jetzt ca. 400 – 500 gr Knetbeton nach Anleitung  – oder nach Gefühl – so wie ich – anmischen. Der Beton sollte lieber etwas fester aber nicht bröckelig sein. Ist er zu fest, gebt ihr einfach mit der Sprühflasche etwas Wasser hinzu. Damit könnt ihr genau dosieren.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step3

Nun die Styroporhalbkugel mit etwas Knetbeton bedecken und eine Hutkrempe anmodellieren. In der Mitte macht ihr ein Loch mit dem Strohhalm und steckt diesen dort auch hinein.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step4

Damit der Strohhalm dort auch hält und nicht zusammengedrückt wird (ist mir nämlich beim ersten Mal passiert) steckt ihr einen Schaschlikspieß aus Metall bis zur Styroporkugel durch.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step5

Jetzt kommt Trick 17 1/2! Damit die Mütze nicht zu schwer wird (die erste Mütze hat nämlich ein ordentliches Gewicht) habe ich jetzt den Untergrund mit Alufolie modelliert – also ein Stützgerüst erstellt, das später ganz verschwindet. Die Alufolie gut andrücken.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step7

Jetzt einfach nur mit Knetbeton drumherum modellieren. Hier seht ihr das Mützenmodell „Zauberwichtel“. Der kleine Schneemann ist übrigens aus dem Rest Knetbeton entstanden.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step6

Die Sterne werden einfach nur aus dem mit einer Papprolle gerollten Knetbeton ausgestochen – ganz wie beim Plätzchenbacken und auch hier nehmt ihr die ausgestochenen Teile mit einem Messer auf. Mit einem kleinen Spitzer Wasser auf die Mütze „kleben“ und leicht andrücken.

Wenn ihr ein Hutband wie auf dem nächsten Foto auf die Mütze machen möchtet, schneidet ihr passend Juteband ab, verrührt etwas Knetbeton zu einen dünnflüssigen Brei, tränkt darin das Juteband und wickelt es um die Mütze.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step8

Lasst die Mütze eine Nacht lang trocknen und entformt sie dann vorsichtig. Das Silikon klebt am Beton, kann aber ganz leicht mit dem Finger abgerubbelt werden. Die Ränder sind meist sehr bröckelig. Schleift diese mit etwa Schleifpapier ab, bis der Rand etwas dicker ist. Jetzt bemalt ihr die Mützen nach Lust und Laune.

Für die Befestigung scheidet ihr ein ausreichend großes Stück Aludraht ab und formt mit der Rundzange eine doppelte Öse.

Knetbeton_Wichtelmuetze_Step9

Aus einem kleinen Stück Aludraht formt ihr einen „S“-Haken für die Futterkugelbefestung und hängt sie in die Doppelöse. Nun noch eine bemalte Holzkugel überziehen und von unten nach oben durchschieben.

Oben dann wieder eine Holzkugel aufstecken – die schützt den Beton vor dem Abrieb durch das Metall. Jetzt formt ihr wieder eine Doppelöse. Die ist stabiler als eine einfache Öse. Zum Schluss noch die Futterkugel einhängen, eine feste Kordel durch die Doppelöse ziehen und draußen befestigen.

Hat es euch gefallen? Wenn ihr die Anleitung pinnen wollt, findet ihr hier die passende Grafik:

Wichtelmuetzen_aus_Knetbeton

Lust auf mehr Knetbeton?

Knetbeton_Kachel

Beton-Fliese im Shabby-Look

Knetbeton_Garten_Katze

Gartenkatze

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s