Stempeln: Aus der Ebene in die 3. Dimension

  • Werbung: Namensnennung

Was für einige Frauen die Schuhe sind für mich Tassen. Ich habe eine Kakao-Frühstückstasse, eine Kakao-mit-Sahne-Tasse, eine Teetasse, eine Latte-Macchiato-Tasse…

… ich sehe schon, ihr versteht.

Na und dann habe ich einige wunderschöne Stempel, mit denen ich jedoch nie auf Papier arbeite. Ich stempel in Ton, auf SnapPap oder auf Cernit. Aber auf eine Tasse stempeln – sie quasi zu meiner neuen Lieblingstasse zu machen – das geht doch nicht, oder? Ich meine, die Tasse ist rund, der Stempel zwar flexibel – aber sauber stempeln geht anders.

Ich habe die Lösung gefunden – sieht man ja am Titelbild. Wie ich aus der Ebene in die 3. Dimension gelangte zeige ich euch hier:

Versuchsreihe_Material

Zu jeder Idee, die mich so anfliegt, gehört erstmal eine gute Runde ausprobieren. Die wichtigsten Protagonisten sind eine Tasse, Lieblingsstempel und Color Dekor 180°C. Color Dekor ist eine Folie auf einem Trägerpapier, das im Wasser abgelöst wird. Es gibt sie in vielen Farben. In der Regel schneidet oder stanzt man sie aus. Nach 24 Stunden Trocknungszeit werden die Objekte bei 180 °C (hihi) für 30 Minuten im Backofen eingebrannt und sind damit spülfest. Kinder haben damit in meinen Workshops übrigens immer richtig viel Spaß.

Für mich persönlich war die Folie immer ein bisschen zu langweilig. Bis mir dieser Gedanke kam: Es muss doch auch möglich sein, auf Color Dekor zu stempeln, die Stempel entsprechend zu colorieren und die Motive dann aufzutragen.

Also habe ich erstmal rausgekramt, was die Werkstatt so hergab. Als da wäre IZINK Pigmenttinte, Posca-Marker und Chameleon Marker. Von der StazOn-Stempelfarbe wusste ich schon, dass sie auf Color Dekor hält.

Die Farben mussten gleich 4 Proben überstehen:
1. Sie mussten auf der Folie halten
2. Sie mussten mit der Folie ins Wasser um anschließend, vom Trägerpapier befreit, auf die Tasse gebracht zu werden
3. Sie mussten die Backofenzeit von 30 Minuten überstehen
4. Sie mussten gespült werden (im heißen Wasser mit etwas Einweichzeit)

Als erstes sind die alkoholbasierten Chameleon Marker rausgeflogen. Die haben die Stempelfarbe aufgelöst und hielten garnicht auf der Folie. Hinzu kamen dann die Armernia Porzellanmarker.

Die Ergebnisse:

Die IZINK Pigmenttinte habe ich mit einem Pinsel aufgetragen nachdem ich zuerst natürlich die niedlichen Wichtel auf die Color Dekor Folie gestempelt habe. Es klappt ganz ordentlich, auch wenn sich die Farbe beim Auftragen etwas zusammenzieht. Mit ein paarmal Überpinseln geht es aber dann. Die Farbe trocknet matt auf. Ob ihr die Motive randgenau ausschneidet oder lieber ein bisschen großzügiger bleibt euch überlassen.

Versuchsreihe_Armerina_Marker

Auch die Armernina Porzellanmarker habe ich mit dem Pinsel aufgetragen. Die Marker sind für die kleinen Flächen schlicht zu dick. Allerdings kann man gut mit etwas Pumpen die Farbe auf eine Unterlage geben und damit dann malen. Auch hier zieht sich die Farbe etwas zusammen. Also immer mal wieder die Leerstellen überpinseln – ist aber wirklich ganz einfach. Die Farben sind transluzent. Dadurch sind sie sehr brillant und farbstark – je nach Auftrag. Sie trocknen glänzend auf und bilden eine Schicht auf der Folie. Im nassen Zustand kann man sie gut ineinander laufen lassen.

Versuchsreihe_Posca_Marker

Die Posca-Marker entäuschten im Zusammenspiel Folie – Marker. Sie sind fast deckend, trocknen sehr matt auf und nach dem Einbrennen im Ofen zeigen sich Verfärbungen. Vermutlich ist es bei diesen Markern einfacher, direkt auf Porzellan zu malen.

So jetzt aber zu der tollen Tasse im Mixed-Media-Stil:

Stempeln_Colordekor_Material

Material bei Mega Hobby:

Color-Dekor 180°C in weiß
StanzON Stempeltinte in schwarz
Lieblingsstempel nach Wahl
Armernia Porzellanmarker
IZINIK Pigmenttinte
Wasser in einer kleinen Schale
Alte Scheckkarte
Etwas Klopapier
Schere

Stempeln_Colordekor_Step_1

Gebt mit der Pipette einige Tropfen IZINK Tinte auf die Color Dekor Folie.

Stempeln_Colordekor_Step_2

Nun verstreicht ihr die Farbkleckse mit der Scheckkarte. Einfach munter hin und her. Macht mit der Karte Muster und Strukturen und lasst alles gut trocknen.

Stempeln_Colordekor_Step_3

Weitere Farbstrukturen könnt ihr prima mit Luftpolsterfolie machen. Dazu einfach etwas Tinte mit dem Finger auf die Luftpolsterfolie geben und dann damit stempeln. Probiert einfach verschiedene Materialien aus. Wieder gut trocknen lassen.

Stempeln_Colordekor_Step_4Nun stempelt ihr eure Lieblingsstempel kreuz und quer auf den Untergrund (diese Stempel findet ihr nicht im oben genannten Online-Shop. Vielleicht findet ihr diese ja bei Bettina). Wieder trocknen lassen – geht aber schnell.

Stempeln_Colordekor_Step_5
Coloriert nur die Motive mit den Armerina Markern nach und lasst dann alles gut trocknen. Hätte ich eine einfache gerade Tasse gehabt, dann hätte ich fast den ganzen Streifen aufgetragen ohne groß etwas abzuschneiden. Leider hatte ich nur eine konisch zulaufende Tasse und das geht dann nicht.

Stempeln_Colordekor_Titel

Also habe ich die einzelnen Motive ausgeschnitten und sie im Wasserbad von der Trägerfolie gelöst. Legt die Motive auf die Tasse und tupft vorsichtig trocken. Sie darf nicht mehr verrutschen, sie sollte ganz glatt und ohne Luftblasen oder Falten aufliegen.

Nach 24 Stunden kommt die Tasse zum Einbrennen in den Backofen. Stellt die kalte Tasse in den kalten Ofen und bringt ihn dann auf Temperatur. Sind die 180 °C erreicht, muss die Temperatur 30 Minuten gehalten werden. Dann Ofen aus und zusammen abkühlen lassen.

… könnt ihr gerne auf Pinterest posten:

Designtasse_Color_Dekor

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s