Hol dir den Frühling ins Fenster

  • Werbung: Namensnennung und Verlinkung

Es kommt sicher nicht von ungefähr, dass jede Frühlingsdeko eine echte Farbexplosion ist. Also meine zumindest. Nach den langen – farbtechnisch ehr eintönigen – Wintertagen schwelge ich in Farben. Je leuchtender um so besser.

Hatte ich im letzten Jahr mein schönes großes Bürofenster mit Kreide bemalt, war mir in diesem Jahr nach Farbe auf der Scheibe. Leider nicht im wörtlichen Sinne.

In den Tiefen meines Materiallagers habe ich Windradfolie gefunden – ideal für mein Fensterbildprojekt. Aber seht selber:

Fensterbild_IZINK_Material

Ihr braucht folgende Materialien, die ihr hier bekommen könnt:

IZINK Pigmenttinte
Windradfolie
Fächerpinsel
Kunststoff-Spatel
Schablone / Stencil nach Wahl
Ringöse 7 mm
Schaumstoff-Tupfer
Schmuckkette
Sprühflasche mit Wasser
Seitenschneider
2 Haltezangen
Lochzange
Luftpolsterfolie
Küchentücher

Fensterbild_IZINK_step1

Bevor ihr startet, sprüht ihr die Windradfolie mit Wasser ein und trocknet sie mit einem Papiertuch, damit gfs. Fett entfernt wird. Legt die Folie nun auf zwei Küchentücher, die sagen die überlaufende Farbe auf.

Jetzt gebt ihr  wieder etwas Wasser auf die Windradfolie und dazu noch einige Tropfen IZINK Pigment Tinte. Ihr seht, es wird nicht viel benötigt.

Fensterbild_IZINK_step2

Verteilt nun die Farbe mit dem Fächerpinsel oder dem Spachtel. Einfach locker drauf los. Anschließend gut trocknen lassen.

 

Legt nun einfach die Schablone auf die getrocknete Farbe und betupft diese mit einer weiteren Farbe. Danach die Schablone sofort abwaschen oder haltet eine passend große Wasserschüssel bereit. Farbe wieder gut trocknen lassen. Zuletzt noch die Luftpolsterfolie mit Farbe betupfen und auf die Folie stempeln. Natürlich könntet ihr auch mit richtigen Stempeln arbeiten. Dann aber StazOn-Stempelfarbe benutzen.

Fensterbild_IZINK_step6

Schneidet nun die bemalte Folie in passende Segmente. Das muss aber nicht – ihr könnt auch gleich große Farbflächen aneinanderhängen.

Ihr müsst nah am Rand kleine Löcher hineinstanzen. Schneidet nun die Kettenstücke zu. Ich habe so ca. 5 cm Abstand berechnet. Damit die Folienstücke geradehängen müssen die Kettenstücke gleich lang sein. Einfach die Kettenglieder abzählen. Nun das Kettenstück in eine Öse hängen, diese in ein Loch einfädeln und mit den Zangen die Öse schließen. Genau das ist etwa kniffelig und man braucht etwas Geduld. Sind alle Element aneinandergehängt wird das gesamte Kunstwerk einfach nur ins Fenster gehängt.

 

Je nach Tageszeit, sieht das Fensterbild immer anders aus. Diese Fotos habe ich morgens gemacht …

… und diese am Abend:

 

Fensterbild_IZINK_Pigment_Tinte

 

*Ja, mir gehen diese Hinweise auch mächtig auffen Kranz. Aber es sind einfach zu viele geldgeile Anwälte unterwegs, die einem mit Vorliebe die Kohle aus der Tasche ziehen möchten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s