Kennt ihr Brusho Crystal Color?

Zuerst wie immer die ach so gewünschte Transparenz: Kommt näher, tretet ein in meinen Werbezirkus, als der ich meine Beträge ja nun immer bezeichnen muss, weil ich Namen nenne und Produkte zeige. Geld ist keines geflossen, die Produkte habe ich selber käuflich erworben.

Es ist jetzt schon eine Weile her, da habe ich mir das Brusho-Starterset gegönnt. Der Hintergrund ist, dass ich oft auf Powertex mit Bister gearbeitet habe. Bister ist eine Tinte, die als Pulver daherkommt und mit Wasser aktiviert wird. Sie ist und bleibt wasserlöslich. Ich verwende sie aufgelöst in kleinen Sprühflaschen meistens auf mit Powertex gestalte Untergründe. Die Farben sind ehr gedeckt und natürlich.

Da ich es aber auch mal gerne so richtig bunt mag, bin ich eben auf die Brusho Crystal Color Pigmente aufmerksam geworden. Auch diese werden mit Wasser gelöst, sind aber herrlich knallbunt.

Und weil mir einfach ausprobieren – was ich natürlich auch gemacht habe – zu wenig war, habe ich die Brusho Pigmente auf Strukturpaste ausprobiert.

Dazu habe ich sie erstmal in Wasser aufgelöst und in kleine Sprühflaschen abgefüllt. Ganz so, wie ich sonst mit Bister arbeite. Hier ist es wichtig, die Farbpigmente gründlich mit Wasser zu vermischen. Daher niemals in der Flasche selber mischen sondern immer in einem gesonderten Behälter. Ansonsten können die feinen Düsen verstopfen, wenn nicht alle Krümel augelöst wurden.

Tipp

Verklebte Farbdüsen bekommt ihr wieder frei, wenn ihr sie in ziemlich warmen Wasser badet.

Die gelösten Pigmente lassen sich eigentlich gut von Tisch und Lampenfüßen wieder abwaschen *flötel*. An den Fingern jedoch haftet die Farbe super.

Von der Farbe des Pulvers könnt ihr nicht wirklich auf die gelöste Farbe schließen …
… daher empfehle ich euch, die Fläschchen zu beschriften für den Fall, dass ihr sie später noch mal nachfüllen möchtet.

Meine Malpappe habe ich mit Gesso grundiert. Man kann Gesso übrigens auch mit den Pigmenten einfärben. Habe ich aber noch nicht ausprobiert

Arbeiten mit Strukturpaste

In einer ersten Schicht habe ich die Strukturpaste nicht zu dick dafür aber fast auf die gesamte Fläche aufgebraucht. Nun habe ich mit allem, was der Maltisch so hergegeben hat, Strukturen eingeritz, gestempelt, gestrichen. Wie ihr euch einfache Stempel selber macht, das habe ich ich hier beschrieben.

Im nächsten Schritt habe ich die Strukturpaste richtig dick aufgetragen. Die Blütenblätter gelingen ganz leicht mit einem „spitzen“ Löffel.

Tipp: Solltet ihr ein bestimmtes Motiv im Kopf haben, so überlegt euch gut, wie ihr die Strukturen setzt. Diese lassen sich im Nachhinein nicht mehr ganz so leicht übermalen.

Brusho mit der Sprühflasche auftragen

Dieser Schritt wird euch richtig Spaß machen – von jeder Farbe ein paar Übungsstöße auf eine Zeitung (die sollte übrigens auch unter dem Bild liegen) und auf geht es.

Ist es nicht wunderbar, wie die Farben ineinander verlaufen?

Leider sind sie nicht so brillant geblieben, was aber nicht an der Farbe liegt. Der Untergrund aus Strukturpaste nimmt viel Farbebrillanz weg. Bei dem Bild war es mir dann doch zu wenig und ich habe auf meine Geheimwaffe zurück gegriffen: Die Pigmenttinten von IZINK:

Diverse Schichten später sieht das Bld nun so aus.

Man sollte immer einen zweiten Versuch starten – mindestens

Dieses Mal habe ich nicht mit Tinten nachgearbeitet, sondern erstmal eine Sperrschicht aus Klarlack drüber gesprüht (verhindert das erneute Anlösen der Brusho-Farben). Anschließend bin ich mit einer Lackrolle und dünner weißer Farbe einmal locker über das Relief gegangen.

Ist ein etwas trüber Teich 🙂

Im letzten Schritt kamen noch mal die gelösten Brusho-Farben partiell zum Einsatz.

Fazit:

Brusho Crystal Color Pigmente sind für Arbeiten auf Strukturpaste nur bedingt geeignet, wenn man – so wie ich – auf kräftige Farben steht. Ihre ganze Brillanz und Pigmentkraft entfalten sie auf Papier.

Man kann mit ihnen wie mit flüssiger Aquarellfarbe malen.

So richtig ausgereizt werden die Farben, wenn man sie in der Pulverform auf einen nassen Untergrund streut und gfs. mit der Wassersprühflasche nachhilft:

Willkommen im Wichtelwald

Ich werde auf jeden Fall noch weiter mit diesen Farben experimentieren. Solltet ihr nun neugierig geworden sein kommt hier noch ein letzter Tipp: Für den Anfang reichen eigentlich nur die Grundfarben Gelb, Rot, Grün und Blau. Damit lässt sich schon eine Menge malen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s