Stylische Schalen mit PappArt Paper Clay

Auch hier mal wieder der obligatorische Hinweis auf unbezahlte Werbung.
Nach dem ich einmal mit PappArt Paper Clay los gelegt habe, konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Alles, was ich immer schon mal mit Pappmache machen wollte, aber zu dem ich nie Zeit hatte, ploppte vor meinem inneren Auge auf.

Einige Ideen werde ich in den nächsten Wochen realisieren und in weiteren Beiträgen vorstellen. Jetzt aber zu den versprochenen Schalen:

Es gibt ja wie immer mehrere Möglichkeiten Schalen aus Pappmache zu formen:

  • Über einer Schale direkt aufkneten
  • Über einer Schale eine Fläche legen, die zuvor jedoch ausgewalzt wurde
  • In eine Schale direkt hineinkneten
  • In eine Schale eine Fläche legen, die ebenfalls zuvor ausgewalzt wurde

Ich stelle euch alle Versionen vor damit ihr euch ein Bild machen könnt:

PappArt Paper Clay direkt über eine Schale kneten

Das ist augenscheinlich erst mal der einfachste Weg, eine Schale aus PappArt Paper Clay zu basteln. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Schrumpfungsgrad auf die Fläche betrachtet, doch so groß ist, dass ich die Schale trotz untergelegter Frischhaltefolie nicht mehr abgelöst bekommen hätte.

Also habe ich mich entschlossen, die PappArt Paper Clay – Schicht aufzuschneiden um sie damit von der Plastikkugel, über die ich sie geformt habe, zu lösen.

Improvisation ist einer Ausprobierphase immer die halbe Miete. Mit Decoupage-Papier konnte ich den Schnitt kaschieren und mit etwas Draht und noch ein bisschen PappArt Paper Clay ist diese Kantenhocker-Schönheit entstanden.

PappArt Paper Clay auswalzen und über eine Schale legen

Das wiederum hat hat ziemlich gut funktioniert.

In die PappArt Paper Clay Masse habe ich kleine und mittlere 3D Balls eingedrückt.

Auch hier kam die Frischhaltefolie innen und Außen zum Einsatz, die dann auch noch im Innern der Schale für eine interessante Struktur sorgte.

Sobald die PappArt Paper Clay Schicht über der Schale liegt, nehmt die Frischhaltefolie ab – sonst trocknet garnichts. Wenn nach 2-3 Tagen die oberste Schicht abgetrocknet ist, müsst ihr die Schale von der Form heben und dann ohne jede Folie weiter trocknen lassen. Habt Geduld, das kann schon mal eine Woche oder länger dauern.

In Kombination mit Bister entstehen wunderbar organische Formen

Abschließend die Schale mit Klarlack vor Feuchtigkeit schützen.

PappArt Paper Clay in eine Schalenform hineinkneten

Auch das geht wirklich gut, allerdings habe ich auch hier Frischhaltefolie als „Trennmittel“ genutzt. Da die Schale beim Trocknen ja kleiner wird, lässt sie sich dann prima entformen.

So eine schlichte Kunststoffkugel darf in keinem Bastelzimmer fehlen 🙂
Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen.

Obwohl ich Pouring nicht so richtig etwas abgewinnen kann, wollte ich es unbeding mal über einer Form ausprobieren. Was soll ich sagen – ich finde es echt klasse:

Vor dem Auftrag der mit dem Pouringmedium gemischten Acrylfarbe habe ich die Schale von außen mit Gesso grundiert. Es geht auch weiße Acrylfarbe.

Damit die Farbe gut abtrocken kann, steht die Schale auf einem umgedrehten Plastikbecher.

Ist die Grundierung getrocknet habe ich erst einmal das Pouringmedium pur aufgestrichen. Anschließend setzte ich die ersten schwarzen Akzente seitlich rundherum. Dann immer wieder abwechselnd silber und schwarz. Zum Abschluss doch einige Schichten in die Mitte klecksen.

Vielleicht grundiere ich beim nächsten Mal mit einer Farbe und lasse dann andere Farben hineinlaufen – mal sehen:-).

PappArt Paper Clay auswalzen und in eine Form legen …

… habe ich mir ehrlich gesagt leichter vorgestellt.

Ausgerollt habe ich das PappArt Paper Clay auf einer Noppenfolie – der Effekt ist schon ziemlich toll. Damit die Masse nicht zusammenfällt, wollte ich zuerst mit einem Luftballon gegenhalten.

Nur – dann trocknet PappArt Paper Clay so garnicht – also Ballon raus.

Aber auch nach einer Woche trocknete die doch recht dicke Masse so richtig nicht. Der Versuch, die Schale ohne Halt weiter trocknen zu lassen, scheiterte kläglich:

Jetzt habe ich tolle Strukturen für andere Projekte

Beim nächsten Mal würde ich eine flachere Schale als Basis nehmen und noch viel länger trocknen lassen.

Kann man mit PappArt Paper Clay auch freihändig Schalen formen und wie sieht es mit Eingefärben von PappArt Paper Clay aus?

Diese Fragen beantworte ich in einem weiteren Beitrag :-). Bleibt dran, abonniert meine Blog und ihr erhaltet viele weitere tolle Basteltipps.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s